Liste mit Namen von Genozidopfern

Ruanda: 30 Jahre nach dem Ende des Völkermords ist Gerechtigkeit nötiger denn je

Anlässlich des 30. Jahrestages des Völkermordes an den Tutsi in Ruanda im Jahr 1994 ruft Amnesty International die internationale Gemeinschaft auf, ihre Bemühungen um...

Kein Bildmaterial für diesen Beitrag vorhanden.

Südsudan: Der UN-Menschenrechtsrat sollte das Mandat der CHRSS verlängern und die Dokumentation von Beweisen für Menschenrechtsverletzungen schützen.

Amnesty International ist besorgt über die Forderungen der Regierung des Südsudan auf der laufenden 55. Sitzung des UN-Menschenrechtsrats (HRC), die Menschenrechtskommission im Südsudan (CHRSS)...

Kein Bildmaterial für diesen Beitrag vorhanden.

Sudan: Internet-Ausfall bedroht humanitäre Operationen und Notdienste

Der nahezu vollständige Kommunikationsausfall im Sudan nach der Abschaltung aller Netze und des Internets Anfang Februar stellt eine ernsthafte Gefahr für die Koordinierung der...

Kein Bildmaterial für diesen Beitrag vorhanden.

Sudan: UN-Untersuchungsmission eine Chance geben

Im Oktober 2023 stimmte das UN-Rechtsgremium für die Einrichtung einer dringend benötigten unabhängigen internationalen Untersuchungskommission für den Sudan, doch vier Monate später ist diese...

Kein Bildmaterial für diesen Beitrag vorhanden.

Rundbrief 3/2023

Mit diesem Link findet Ihr den aktuellen Rundbrief zur Menschenrechtssituation in Äthiopien und Eritrea. Mit diesem möchten wir uns für euer Engagement für und...

Kein Bildmaterial für diesen Beitrag vorhanden.

Rundbrief 2/2023 Sudan/Südsudan

Der neue Rundbrief zeigt erneut, dass es in beiden Ländern weiterhin zu schweren Menschenrechtsverletzungen kommt. Im Südsudan fehlt immer noch die rechtliche Aufarbeitung der...

Kein Bildmaterial für diesen Beitrag vorhanden.

Sudan: Ausdehnung der Kämpfe auf Wad Madani – Neue Angst um die Bevölkerung

Zum Ausbruch der Kämpfe zwischen den sudanesischen Streitkräften (SAF) und den Rapid Support Forces (RSF) in der zweitgrößten sudanesischen Stadt Wad Madani sagte Tigere...

Kein Bildmaterial für diesen Beitrag vorhanden.

Südsudan: Südsudanes*innen wird Gerechtigkeit seit einem Jahrzehnt verweigert und verzögert

Heute vor zehn Jahren, nur zwei Jahre nach der Unabhängigkeit und nach einem jahrzehntelangen Konflikt mit dem Norden, geriet der Südsudan in einen bewaffneten...

Kein Bildmaterial für diesen Beitrag vorhanden.

Sudan: Zivilisten leiden unter “unvorstellbarem Horror” inmitten ethnisch motivierter Gewalt in Darfur

Die Angriffe begannen um den 1. November herum, als die RSF den Militärstützpunkt der sudanesischen Streitkräfte (SAF) in der Stadt Ardamata angriffen, und intensivierten...

Kein Bildmaterial für diesen Beitrag vorhanden.

Sudan: Sechs Monate nach Beginn des Konfliktes werden immer noch Zivilisten getötet und vertrieben

Die Eskalation des Konflikts zwischen den Rapid Support Forces (RSF) und den sudanesischen Streitkräften (SAF) geht heute (15. Oktober 2023) in den sechsten Monat,...

Ruanda: 30 Jahre nach dem Ende des Völkermords ist Gerechtigkeit nötiger denn je

Liste mit Namen von Genozidopfern

Anlässlich des 30. Jahrestages des Völkermordes an den Tutsi in Ruanda im Jahr 1994 ruft Amnesty International die internationale Gemeinschaft auf, ihre Bemühungen um Gerechtigkeit und Rechenschaft für die Opfer und Überlebenden zu erneuern und zu bekräftigen. Während des Völkermords, der 07. April begann, wurden schätzungsweise 800.000 Menschen getötet, darunter auch Hutu und andere, die Weiterlesen

Südsudan: Der UN-Menschenrechtsrat sollte das Mandat der CHRSS verlängern und die Dokumentation von Beweisen für Menschenrechtsverletzungen schützen.

Amnesty International ist besorgt über die Forderungen der Regierung des Südsudan auf der laufenden 55. Sitzung des UN-Menschenrechtsrats (HRC), die Menschenrechtskommission im Südsudan (CHRSS) solle Beweise und Namen von Personen und Einrichtungen, die Menschenrechtsverletzungen im Land vorgeworfen werden, weitergeben. Begründet wird das Ersuchen damit, dass die “Regierung die Beweise auswerten soll, um sie im Rahmen Weiterlesen

Sudan: Internet-Ausfall bedroht humanitäre Operationen und Notdienste

Der nahezu vollständige Kommunikationsausfall im Sudan nach der Abschaltung aller Netze und des Internets Anfang Februar stellt eine ernsthafte Gefahr für die Koordinierung der Nothilfe und der humanitären Dienste für Millionen von Menschen dar, die in den Konflikt verwickelt sind, so Amnesty International heute. Die anhaltende Abschaltung hat Millionen von Menschen in ihren Möglichkeiten eingeschränkt, Weiterlesen

Sudan: UN-Untersuchungsmission eine Chance geben

Im Oktober 2023 stimmte das UN-Rechtsgremium für die Einrichtung einer dringend benötigten unabhängigen internationalen Untersuchungskommission für den Sudan, doch vier Monate später ist diese immer noch völlig unterfinanziert und personell unterbesetzt und daher nicht in der Lage, ihren Auftrag sinnvoll zu erfüllen. In den letzten vier Monaten hat sich die Lage im Sudan von einer Weiterlesen

Rundbrief 3/2023

Mit diesem Link findet Ihr den aktuellen Rundbrief zur Menschenrechtssituation in Äthiopien und Eritrea. Mit diesem möchten wir uns für euer Engagement für und Interesse an Äthiopien und Eritrea im Jahr 2023 bedanken. Wir freuen uns, wenn ihr den wichtigen Menschenrechtsthemen in beiden Ländern auch 2024 treu bleibt! Unser aktueller Rundbrief zeigt, wie viel es Weiterlesen

Rundbrief 2/2023 Sudan/Südsudan

Der neue Rundbrief zeigt erneut, dass es in beiden Ländern weiterhin zu schweren Menschenrechtsverletzungen kommt. Im Südsudan fehlt immer noch die rechtliche Aufarbeitung der Gewalttaten der letzten Jahre und die Sicherheitslage für die Bevölkerung ist extrem gefährlich. Die Rechte von Menschenrechtsaktivist*innen, Journalist*innen und Oppositionellen sind extrem eingeschränkt. Weiterhin kommt es zu schweren Überfällen auf die Weiterlesen

Sudan: Ausdehnung der Kämpfe auf Wad Madani – Neue Angst um die Bevölkerung

Zum Ausbruch der Kämpfe zwischen den sudanesischen Streitkräften (SAF) und den Rapid Support Forces (RSF) in der zweitgrößten sudanesischen Stadt Wad Madani sagte Tigere Chagutah, Regionaldirektorin von Amnesty International für das östliche und südliche Afrika: “Wir sind zutiefst besorgt über die Notlage der Zivilisten in Wad Madani. Aus Angst und Panik sind in den letzten Weiterlesen

Südsudan: Südsudanes*innen wird Gerechtigkeit seit einem Jahrzehnt verweigert und verzögert

Heute vor zehn Jahren, nur zwei Jahre nach der Unabhängigkeit und nach einem jahrzehntelangen Konflikt mit dem Norden, geriet der Südsudan in einen bewaffneten Konflikt, in dem sich die loyalen Kräfte von Präsident Salva Kiir Mayardit und sein damaliger Vizepräsident Dr. Riek Machar Teny Dhurgon gegenüberstanden. In dem jahrzehntelangen Konflikt, der schätzungsweise 400 000 Menschenleben Weiterlesen

Sudan: Zivilisten leiden unter “unvorstellbarem Horror” inmitten ethnisch motivierter Gewalt in Darfur

Die Angriffe begannen um den 1. November herum, als die RSF den Militärstützpunkt der sudanesischen Streitkräfte (SAF) in der Stadt Ardamata angriffen, und intensivierten sich dann, als sie am 4. November das Lager einnahmen. Die Angriffe richteten sich gegen Männer, Frauen und Kinder, die überwiegend der Masalit-Gemeinschaft angehörten, sowie gegen einige Angehörige anderer nicht-arabischer Stämme. Weiterlesen

Sudan: Sechs Monate nach Beginn des Konfliktes werden immer noch Zivilisten getötet und vertrieben

Die Eskalation des Konflikts zwischen den Rapid Support Forces (RSF) und den sudanesischen Streitkräften (SAF) geht heute (15. Oktober 2023) in den sechsten Monat, in dem mindestens 5.000 Zivilisten getötet, mehr als 12.000 verletzt und über 5,7 Millionen Menschen vertrieben wurden, sagte Tigere Chagutah, Regionaldirektor von Amnesty International für das östliche und südliche Afrika: “Jeden Weiterlesen

Sudan: Amnesty fordert Waffenembargo gegen den gesamten Sudan

Überall im Sudan haben Schießereien und Luftangriffe dazu geführt, dass Zivilisten auf den Straßen starben, während das Land in Blutvergießen versank. Seit dem Ausbruch schwerer Kämpfe zwischen den sudanesischen Streitkräften (SAF) und den Rapid Support Forces (RSF) Mitte April wurden Tausende von Menschen getötet und vier Millionen weitere vertrieben. Die Hoffnungen der zivilgesellschaftlichen Demonstranten, deren Weiterlesen