Urgent Action Südsudan: Aktivist inhaftiert

Am 29. Mai nahm der Nationale Sicherheitsdienst (NSS) des Südsudan in Dschuba den Aktivisten Kanybil Noon fest und hält ihn seither willkürlich und ohne Zugang zu Familie oder Rechtsbeistand im Hauptquartier der Behörde fest.

Kanybil Noon ist ein Aktivist der südsudanesischen Zivilgesellschaft und Mitglied des Strategic Defence and Security Review Board, des Prüfungsgremiums für strategische Verteidigung und Sicherheit des 2018 neu aufgelegten Friedensabkommens. Am 29. Mai nahm ihn der Nationale Sicherheitsdienst (NSS) in der Hauptstadt Dschuba fest. Seither befindet sich Kanybil Noon im Hauptquartier der Sicherheitsbehörde, auch bekannt als „Blue House“, und hat weder Zugang zu seiner Familie noch zu seinem Rechtsbeistand. Momentan ist unklar, ob Kanybil Noon über die gegen ihn erhobenen Anklagen informiert ist.

Amnesty fordert:

  •  dass Kanybil Noon entweder einer nach dem Völkerrecht und internationalen Standards anerkannten Straftat angeklagt oder umgehend freigelassen wird.
  •  dass Kanybil Noon regelmäßig Zugang zu seiner Familie, seinen Rechtsbeiständen sowie der benötigten medizinischen Versorgung erhält.
  •  dass Kanybil Noon in der Haft weder gefoltert noch in anderer Weise misshandelt wird.

Auch du kannst dich für Kanybil Noon einsetzen, indem du dich an unserer Online-Aktion beteiligst.

Hier der Link zur Online-Petition: Aktivist inhaftiert | Amnesty International