Amnesty International Kogruppen Zentral-Ostafrika

Impressum | Login

Kogruppen Zentral-Ostafrika

StartseiteDR Kongo Aktuelle Aktionen

DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Aktuelle Aktionen

Petition: Gerechtigkeit für Beni

Seit 2014 wurden Hunderte von Zivilisten in Beni im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo getötet. Werden Sie aktiv, um das Blutvergießen zu beenden.

Seit Oktober 2014 mussten in der Region von Beni im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo (DRK) mehr als 682 Zivilisten ihr Leben lassen, obwohl Streitkräfte der DRK (Forces Armées de la République Démocratique du Congo, FARDC) sowie der Mission der Vereinten Nationen (MONUSCO) in der Region stationiert sind. Dorfbewohner wurden mit Macheten und Schusswaffen getötet, bei lebendigem Leib verbrannt oder verstümmelt.

Die Regierung der DRK und MONUSCO haben stets die ugandische Rebellengruppe „Allied Democratic Forces“ (ADF) für die Tötungen verantwortlich gemacht. 2014 starteten sie eine Militäroperation zur „Beseitigung” der Bedrohung durch die ADF, allerdings wurde die Gewalt gegen Zivilisten dadurch nicht beendet. Berichte einer UN-Expertengruppe weisen jedoch auf eine deutlich komplexere Situation mit mehreren Tätergruppen hin, wobei auch Angehörige der FARDC an Tötungen beteiligt gewesen sein sollen.

Fordern Sie die Regierung der DRK und MONUSCO gemeinsam mit uns dazu auf, die Zivilisten in Beni besser zu schützen, die Tötungen in Beni umgehend, unabhängig und vollständig zu untersuchen sowie die Verantwortlichen in fairen Gerichtsverfahren zur Rechenschaft zu ziehen.

Petitionen direkt zum Ausdrucken und Unterschriften sammeln:
Petition "Gerechtigkeit für Beni" (deutsch)

Bitte beteiligen Sie sich zahlreich und senden Sie die Petitionsliste bis 20. September 2017 an die aufgeführte Adresse.

Materialien für Aktionen:

Weitere Informationen zur Menschenrechtslage in Beni finden Sie hier (englisch).

Bildquellen: KUDRA MALIRO/AFP/Getty Images

(letzte Aktualisierung 14.04.17)

DR Kongo